Erinnerungsvorgang in Essen – Gegen das Vergessen (verschoben)

Das Projekt 40 Stolpersteine in Essen muss verschoben werden. Eine Auseinandersetzung zwischen das Verein der Erinnerung in Essen, das Projekt Stolperstein und wir, verhindert das Projekt. Das Verein möchte für französischen Opfer keine Stolpersteine verlegen, und würde lieber eine Erinnerungstafel vor Ort einsetzen. Wir wollen uns mit niemanden entgegenstellen und bleiben offen für eine weitere Diskussion mit allen Teilnehmer. Die Spenden die wir nicht verbraucht haben, werden so in dieser Tafel eingesteckt und das übrigen, wird in weiteren Stolpersteinen Projekte eingesetzt.
Wir bleiben zur Verfügung für jede Frage.

ESSEN / Ruhr – den 26.07.1943

Eine ehemalige geräumte Mädchenschule dient für ein Arbeitskommando französischen Kriegsgefangene als Unterkunft. Es sind Zimmermänner die nach den Bombenangriffen die Dächer wieder in Stand bringen.

Den 26. Juli 1943, entscheiden die Alliierten ein schwerer Angriff auf die Essener Rüstungsproduktion und KRUPP wird zum Ziel.

Der Vertrauensmann der Franzosen erzählt: « In der Nacht hatten wir Schutz im Keller unsere Wohnung, die wir selbst verfertig hatten, gefunden. Gegen ein Uhr in der Nacht fiel eine Schwerbombe auf uns und traf ein Saal wo wir schliefen » Die Todeszahl ist hoch, die Körper unsere Kameraden sind zerreißt und wir können nicht alle auffinden. Wie es das Militärgesetz anordnet werden die Vermißten als Tod erklärt. In dieser Nacht starben 40 Franzosen, Kriegsgefangenen.

Was bleibt Heute in der Erinnerung noch übrig? Ich bon vor Ort gegeangen, von der Schule bleibt nichts übrig … nichts sieht wie früher aus und die Zeit hat alles verändert. Wer weiß noch, dass vor 70 Jahren, an diesem Ort 40 jungen Franzosen für ihr Vaterland gestorben sind?

Was kann man machen? Natürlich sind die Stolpersteine die Lösung gegen solche Vergessenheit. Mein Projekt liegt daran mit Herrn Demnig in Essen 40 Stolperstein zu verlegen und ein Erläterungsschild, am Ort wo die Schule war, in der Altendorferstrasse in Essen.

Dafür muss ich eine Spende aufrufen. Die Kosten einer solcher Verlegung für 40 Steine kommt auf 4800€

Die Stiftung Gunter Demnig hat schon 1200€ geschenkt um dieses Projekt zu unterstützen. Bleiben 3600€ zu finden. Ich habe den Spendenaufruf auf französischer Seite schon angefangen und habe beinahe fast die Hälfte gesammelt. Trotzdem möchte ich für alle einen Stein verlegen und brauche unbedingt auch aus Deutschland Unterstützung zu diesem Projekt.

Anbei finden Sie die Liste der Opfer und jeweils wer und welcher Stein schon ein Pate gefunden hat.
(Ein Stolperstein kostet 90€)
Um Spenden zu können und beim Projekt Teilnehmen, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf und schreiben Sie an: christophe.woehrle@prisonniersdeguerre.com

1- ARNOLD René Aimé né à Paris (2e) le 2 novembre 1906
(prise en charge : Fonds Henri Grégoire Germain Porte)
2- BARAT Albert Marc né à Ambérieu-en-Bugey le 25 avril 1911
(prise en charge : Fonds Henri Grégoire Germain Porte)
3- BAUDOIN Paul Louis Alfred né à Villeselve le 11 mai 1917
(prise en charge : Fonds Henri Grégoire Germain Porte)
4- BAZET Augustin Joseph né à Wancourt le 15 juin 1900
(prise en charge : Fonds Henri Grégoire Germain Porte)
5- BERTHELOT Marcel Auguste Alexandre né à Méautis le 1er avril 1907
(prise en charge : Fonds Henri Grégoire Germain Porte)
6- BONTEMPS Auguste né à Montaiguet en Forêt le 1er décembre 1908
(prise en charge : Fonds Henri Grégoire Germain Porte)
7- BOUYER Roger Marcel né à Paris (10e) le 2 avril 1906
(prise en charge : Christophe Woehrle)
8- CABARET Onézime Camille né à Fossé le 5 septembre 1905
(prise en charge : Pierre Brossard et Christophe Woehrle)
9- CASTEL André né à Montpellier le 29 octobre 1911
(prise en charge : Fonds Henri Grégoire Germain Porte)
10- COINTAT Henri Louis né à Clichy le 27 janvier 1903
(prise en charge : Georgette Mege)
11- COMBE Marceau Pierre né à Nemours le 28 février 1910
(prise en charge : Georgette Mege)
12- CLOUET Désiré René né à Hirson le 14 juillet 1913
(prise en charge : Georgette Mege)
13- DECOR Noel né à Cazedarnes le 14 septembre 1916
(prise en charge : Emeric Manche)
14- DENIS Clément Edouard né à Domart en Ponthieu le 8 mai 1914

15- DUBREIL Georges Auguste né à Poncé le 18 avril 1907

16- DUBRULLE Jules né à Wattrelos le 13 mai 1900

17- DUSSIN Leon né à Meilhan le 12 avril 1908

18- GILLES René né à Couleville le 17 août 1904
(prise en charge : Christelle Biry)
19- LAMBERT Emile né à Sauzé-Vaussais le 30 août 1905

20- LAMI Gaston Louis né à Yvetot le 2 décembre 1913
(prise en charge : Pierre Crespin)
21- LANDAS Alphonse Zephyr né à Millonfosse le 9 septembre 1908

22- LATGE Louis Raymond né à Béziers le 15 mars 1912

23- LE BRIS Robert né au Havre le 21 novembre 1903

24- LECONTE Bernard né à Versailles le 11 octobre 1912

25- MANOURY Jean Albert né à Cuissai le 1er mars 1909

26- MAURIN Louis né à Poncin le 27 mai 1918

27- NOTERMAN Henri Fortune Desire né à Esquelbec le 25 mai 1909

28- RIGAUD Jean Désiré Louis né à La Garenne-Colombes le 6 décembre 1913

29- ROBILLARD Alfred Joseph né à Perrier le 26 février 1905

30- ROCQUET Joseph né à Fresnes sur Marne le 16 juin 1905

31- ROMAIN Marcel Jules Joseph né à Bourneville le 16 juillet 1916
(prise en charge : Emeric Manche)
32- ROUBALLAY Etienne Lucien né à Bois-Colombes le 12 mars 1907

33- ROUJON Louis Albert né à Sévérac-le-Château le 28 septembre 1909

34- ROZE Henri Désiré né à Villeneuve-Saint-Georges le 7 janvier 1913

35- SAGET Guy né à Boisgervilly le 9 juillet 1911

36- SAGUEZ Lucien né à Paris le 30 septembre 1908

37- STABLEAUX Andre né à Courdemanges le 30 décembre 1904

38- TENA Richard né à Paris le 19 juillet 1906

39- VANACKER Alphonse Séraphin Eugene né à Dunkerque le 17 juillet 1909

40- VASSEUR Georges René né à Calais le 5 octobre 1904

Wir wollen im Juli verlegen, so benötige ich eine rasche Hilfe um das Projekt zu verwirklichen. Ende des Monats soll das Geld gesammelt sein und die Verlegung festgestellt. Ich bedanke mich schon im Voraus und bleine für jede Frage zu Verfügung. Danke für die Opfer, danke für ihre Familien.

D’avance merci

Für jede Frage : christophe.woehrle@prisonniersdeguerre.com